Projektmodell

Unsere prozessorientierte Vorgehensweise ist im Projektmodell verankert. Auftragsumfang, Grad der Standardisierung und Ihre bereits geleisteten Vorarbeiten entscheiden über den Umfang der nachfolgenden Projektphasen.

Angebotsphase

  • Im Erstgespräch werden bei Ihnen vor Ort Ihre Ist- und Soll-Prozesse qualifiziert festgehalten und besprochen. Ihre Soll-Prozesse bilden die Basis für ein individuelles Angebot.

Konzeptionsphase

  • Nach Auftragserteilung wird auf Grundlage der definierten Soll-Prozesse ein Konzeptionsentwurf erarbeitet, um die Konzeptionsarbeit effizient und schnell voranzutreiben.
  • In Workshops werden die geplanten Soll-Prozesse überprüft, detailliert und mit Ihnen abgestimmt. Neben den Standarddokumenten wird zudem ein Prozessmanagementtool eingesetzt, das die Auswahl unterschiedlichster Prozesse und Prozessvarianten erleichtert.
  • Zum Projekterfolg tragen ein, vom Kunden eingesetzter, in Prozessen kompetenter Projektleiter, sowie ein Key-User bei. Der Key-User, der Vertrauen und Respekt beim Produktivteam genießt, muss die operativen Erfordernisse ins Projektteam einbringen. So wird der Nutzwert der vereinbarten Prozesse sichergestellt.

Realisierungsphase

  • Die gemeinsam erarbeiteten effizienten Prozesse sind die Grundlage für die Realisierung des Systems. Es erfolgt die Montage der Softwarebausteine inklusive Customizing.
  • Kundenseitig werden Testszenarien entwickelt, um das System zu testen und abzunehmen. Auch dies dient der Sicherstellung eines einheitlichen Verständnisses und der Brauchbarkeit der vereinbarten Prozessabläufe.
  • Bereits in dieser Phase werden die qualifiziertesten Bediener geschult, die ihre Erfahrungen an die Kollegen weitergeben.
  • Während der Umsetzungsphase wird die Hardware beschafft und konfiguriert. Ebenso kümmern wir uns um die Pflege und Konfiguration der iLTIS-Systemdaten, -Steuerdaten und -Stammdaten. Barcode- oder RFID-Etiketten für die Lagerplätze sind eventuell anzubringen.
  • Nach erfolgreicher Vorbereitung werden die Bestands- und Stammdaten übernommen. Der Start des Echtzeitbetriebs wird von LogiSoft-S-Mitarbeitern begleitet.