Automatisch. Und optimiert.

iLTIS Automationsleitsysteme

Die zeitnahe Optimierung, Steuerung und Kontrolle aller operativen Vorgänge ist ein Kernelement von iLTIS. Dies lässt sich bei automatisierten Prozessen am besten sicherstellen. Die Leitsysteme stellen sicher, dass die jeweilige Automationstechnik in sich optimal zusammenwirkt, jedoch auch verzahnt mit den anderen Leitsystemen arbeitet.

Leitsysteme Automationstechnik

Automatiklager

Hochregallager

Gassenverfahrbare RBGs

Kleinteilelager (AKL)

Shuttlelager

Paternosterlager

Verschieberegallager

Fördertechnik

Einheiten-Fördertechnik

Packstraße

Autonome Fahrzeuge

Sorter

Gurtförderer

Elektrohängebahn

Leitsysteme Technische Schnittstellen

Waagen

Wickler

Palettierer

Etikettierer

Produktionsmaschinen

Signalgeber, Sensoren

  • Automations-Leitsysteme existieren für Automatikläger unterschiedlicher Struktur (z.B. automatisches Hochregallager), separate Fördertechnikanlagen unterschiedlicher Transporttechnologien oder in Minimalversion für technische Schnittstellen wie z.B. Automatischer Palettierer oder Waage.

  • Sie sind auf die jeweilige Automationstechnik bezogen (z.B. automatisches Hochregallager).

  • iLTIS beauftragt die Automationstechnik über Telegramme und erhält von dort Rückmeldungen.

  • iLTIS optimiert die Zuteilung der Vorgänge auf einzelne Ressourcen je nach deren technischen Möglichkeiten und Verfügbarkeit.

  • Die Anzahl und die benötigte Zeit der Transportvorgänge wird reduziert durch Wegoptimierung (z.B. günstige Streckenführung, optimale Verteilung der Bestände), Doppelspiele (Ein- und Auslagerung kombiniert) verbunden mit einer Prioritätssteuerung der Aufträge und Touren.

  • Aufgrund des modularen Aufbaus lässt sich iLTIS z.B. auch als reines Materialflusssystem (Materialflussrechner) unter anderen Systemen (ERP oder LVS) betreiben.