Logistik orientiert. Und durchgängig.

iLTIS Tourensteuerung

iLTIS leistet mehr als nur die reine Lagerverwaltung. Entscheidend für viele Prozesse ist die Einbeziehung der Versandaktivitäten und Anlieferungen. iLTIS integriert in die Lager- und Materialflussprozesse die Versandabwicklung mit Packplätzen sowie die speditive Abwicklung und bildet die Datendrehscheibe zwischen ERP, Lagerabwicklung, Tourenplanungssystemen, Routenplanungssystemen und Speditionssystemen. Und die Brüche zwischen verschiedenen Systemen gehören der Vergangenheit an.

Versand-Tourensteuerung

Versandart
Relation / Versand-Tour
Sendung / Packstück
Dienstleister / Fahrzeug

Tourendisposition
Touren-abhängige Entnahmesteuerung
Bereitstellsteuerung
Bereitstellung
Verladung

Tourenplanung / Routenplanung

Packplatzbearbeitung

Ablieferung

Yard-Management

Entladezeitpunkt / Beladezeitpunkt
Bereitstellplätze / Tor
Fahrzeug / Fahrer
Parkposition / Pieper

Optimale Bereitstellsteuerung
Optimale Torsteuerung
Optimale Be- und Entladesteuerung
Anmeldung / Fahrzeugcheck / Abfertigung

Anliefer-Tourensteuerung

Versandart
Anliefer-Tour
Sendung / Packstück / Sammelgut
Dienstleister / Fahrzeug

Sammelgut-Eingang
Packstück-Eingang
Rampenumschlag

  • Die iLTIS-Tourensteuerung erlaubt die Steuerung der Lagerprozesse ausgehend von den geplanten Auslieferungen und Anlieferungen z.B. für die Touren-optimierte Bildung von Kommissioniereinheiten. Standardmäßig wird eine Relations-bezogene Tourenplanung vorgenommen. Versand- und Transportmanagementsysteme lassen sich integrieren, so dass externe Touren- und Routenplanungen einbezogen werden.

  • Operativ wird der Packprozess mit Integration von KEP-Dienstleisterprogrammen und Datenübermittlung an die Spediteure unterstützt sowie das Be- und Entladen mit weiteren Handlingprozessen.

  • Als Zusatzmodul kann das Yard-Management eingesetzt werden, das die optimale Belegungssteuerung der Be- und Entladetore sowie der zugeordneten Bereitstellzonen erlaubt. Operativ wird die speditive Abfertigung und die Steuerung der Transportmittel auf dem Betriebsgelände unterstützt.

  • Im Endausbau handelt das Modul die Prozesse komplexer Logistikketten, z.B. Einbeziehung weiterer Standorte für Zulieferungen zu einem Auftrag, Neukombination von Versandpaletten im Transportprozess, Umschlag über Logistikhubs, Einbeziehung von Speditionsaufträgen (Dienstleistungsgeschäft) parallel oder kombiniert mit Lageraufträgen.